18. April 2016
Virus-Warnung

Virus auf dem PC? Mit dieser Notfall-Checkliste retten Sie Ihren PC wenn nichts mehr geht!

Virus auf dem PC? Mit dieser Notfall-Checkliste retten Sie Ihren PC wenn nichts mehr geht!

Was tun, wenn weder Maus noch Tastatur reagieren, während sich eine Meldung quer über den Bildschirm legt und Geld von Ihnen fordert? Klar ist, hier hat einen Schadprogramm Ihren Computer lahmgelegt.

TIPP: PC befallen? Sofort raus aus dem Internet!
Ihr PC reagiert nicht mehr auf Ihre Eingaben oder es erscheinen ständig Warnhinweise und Aufforderungen zur Installation weiterer Programme? Ihr PC ist infiziert! Trennen Sie die Internetverbindung sofort! Mehr dazu in PC-Wissen für Senioren. Jetzt 6 Wochen lang GRATIS testen – hier klicken!

Die folgenden Notfallmaßnahmen helfen:

  1. PC-Start von CD: Normalerweise startet Ihr PC von der Festplatte aus. Doch die kann im Schadensfall manipuliert sein. Daher müssen Sie Ihren PC von einer CD starten, die schadprogrammfrei ist und ein Antivirenprogramm enthält. Lesen Sie in Ihrem Basiswerk von PC-Wissen für Senioren mehr darüber, wie Sie eine solche Notfall-CD (Rescue Disk) erstellen. Die Anleitung finden Sie im Beitrag Richtiges Verhalten bei Virenbefall. Noch kein Leser von PC-Wissen für Senioren? Fordern Sie den PC-Praxis-Ratgeber jetzt zum 6-Wochen-GRATIS-Test an, um den Beitrag zu lesen – hier klicken!
  2. Aktualisieren und Anwenden des Antivirenprogramms: Haben Sie Ihren PC von der Rescue Disk aus gestartet, aktualisieren Sie das Antivirenprogramm. Nur dann kann es auf der Suche nach PC-Viren, Trojanern oder Downloadern auch deren neueste Versionen erkennen.
  3. Maßnahmen nach dem Neustart: Nach dem Beseitigen der Schadprogramme müssen Sie mit weiteren Maßnahmen verhindern, dass sich diese erneut auf Ihrem PC einnisten. Stellen Sie also sicher, dass nach dem Entfernen von Schadprogrammen keine Reste mehr auf der Festplatte zurückbleiben und löschen Sie jetzt alle unnötigen Dateien.